Mineralfutter Pferd: Nährstoffe

Mineralfutter Pferd: Nährstoffe fürs Pferd

Mineralfutter Pferd von ATCOM HORSE

 

Eine ausreichende und bedarfsgerechte Versorgung mit allen lebenswichtigen Nährstoffen ist Grundlage einer jeden Fütterung und Voraussetzung für Gesundheit, Leistungsbereitschaft und Vitalität. Nährstoffe „nähren“ den Körper mit allen lebensnotwendigen Stoffen, die er für den Aufbau, Erhalt oder Reparatur von Körpergewebe benötigt. Ohne Nährstoffe kann kein reibungsloser Ablauf von Stoffwechselprozessen stattfinden, Entgiftung oder die Bereitstellung von Energie. Die Ursache vieler Krankheiten oder Vitalitätsverluste liegt an einem umfassenden Nährstoffmangel. Wird dieser Mangel durch die Fütterung behoben, kann sich der Körper wieder selbst regenerieren. Ein Mineralfutter für das Pferd ist daher empfehlenswert. 

Ohne Nährstoffe läuft nämlich gar nichts!


Was sind Essentielle und nicht Essentielle Nährstoffe für das Pferd?

Nährstoffe werden zunächst einmal in 2 Klassen untereilt – in essentielle und nicht essentielle. Essentielle Nährstoffe können vom Körper nicht selbst hergestellt werden, sind aber lebensnotwendig und müssen zwingend mit der Nahrung aufgenommen werden. Essentiell sind u.a. auch Spurenelemente, Mineralstoffe und einige Vitamine, also der größte Teil der Vitalstoffe.

 

Vitamine und Mineralien für Pferde - welche Nährstoffe gibt es noch?

Nährstoffe werden in 6 Gruppen aufgeteilt:

  • Wasser
  • Kohlenhydrate
  • Proteine (Eiweiße)
  • Fette
  • Vitamine
  • Mineralien

 

Nährstoffe für Pferde

Wasser: wichtig für den Nährstofftransport, funktioniert wie eine Art Lösungsmittel im Körper, Regulierung der Körpertemperatur

Kohlenhydrate: chemische Verbindung aus Zuckermolekülen; dienen der Energiegewinnung

Proteine: Grundbausteine aller Zellen, ohne sie ist kein Leben möglich; aufgebaut aus 21 Aminosäuren; essentielle Aminosäuren wie Lysin, Methionin und Threonin kann der Organismus des Pferdes nicht selbst herstellen – sie müssen zwingend über die Nahrung aufgenommen werden; ein zu hoher und nicht bedarfsgerechter Proteinanteil in der Ration ist schädlich und führt zu einer Belastung von Leber und Nieren.
Funktionen und Arten von Proteinen: Keratin ist wichtig für die Bildung von Mähnen- und Schweifhaaren, Fell und Hufhorn; Kollagen ist ein Bestandteil des Bindegewebes und der Knochen, in den Muskeln liegen die Proteine als Ketten vor und sorgen für Kontraktion und Fortbewegung; Antikörper dienen der Immunabwehr

Fette: chemisch betrachtet sind Fette organische Säuren (aufgebaut aus Glycerin + 3 Fettsäuren) mit einem doppelt so hohen Energiegehalt wie Kohlenhydrate; enthalten in Samen oder KeimenFunktionen: über die Blutfette wird der Blutdruck reguliert, Lösungsmittel für fettlösliche Vitamine, schützen innere Organe und das Nervensystem, Bestandteile von Zellmembran, wichtig für die Hautelastizität, Energiespeicher;

 

Mineralfutter Pferd ATCOM

 

Mineralien, Spurenelemente und Vitamine fürs Pferd - Vitalstoffe sind wichtig

Vitalstoffe werden unterteilt in Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Vitamine: Vitamine unterscheidet man zwischen fettlöslichen Vitaminen (A,D.E, K sowie Beta Carotin) und wasserlöslichen Vitaminen (B-Gruppe, C sowie Biotin). B-Vitamine werden beispielsweisevon Pferden mit einer intakten Darmflora selbst synthetisiert. Bei einer geschädigter Darmflora findet die Synthese oft nicht vollständig statt. Eine orale Zufuhr sollte dementsprechend gesichert sein.  Bei den fettlöslichen Vitaminen kann es z.B. bei Vitamin E zu saisonalen Mangelversorgungen kommen. Dies kann gerade im Winter vorkommen, da das Heu kaum Vitamin E enthält.
Ein Vitamin E Mangel wird häufig sichtbar durch Immunanfälligkeit und Muskelverspannungen." 


Mineralien und Spurenelemente: werden unterteilt in Mengenelemente (werden in größeren Mengen benötigt) und in Spurenelemente (nur kleinste Mengen notwendig). Diese Gruppe an Vitalstoffe übernimmt wichtige Stoffwechselfunktionen wie z.B. Aktivierung von Verdauungsenzymen, Regulierung der Salzsäurebildung im Magen, Aufbau von Skelett und Zähnen, Nervenfunktion, Aufbau und Erhalt von Körpergewebe.

 

Zu den Mengenelementen zählen: Calcium, Phosphor, Magnesium, Natrium, Chlor, Kalium

Zu den Spurenelementen gehören: Eisen, Jod, Kobalt, Kupfer, Mangan, Schwefel, Selen, Zink

 

Innerhalb der Mineralien und Spurenelementen gibt es komplexe Wechselwirkungen; deshalb ist davon abzuraten einzelne Nährstoffe über einen längeren Zeitraum in hoher Dosierung zuzufüttern, da dies einen sekundären Nährstoffmangel provozieren kann.

Spurenelemente wie Selen und Zink sind häufig im Mangel, da im Grundfutter oft nur in sehr geringem Mengen enthalten. Typische Mangelerscheinungen von Zink sind z.B. schuppiges Fell, schlechte Hufqualität, Hautverdickungen, Immunanfälligkeit. Selenmangel zeigt sich oft durch eine zu geringe Muskelentwicklung, Muskelverspannungen und schwächt allgemein die Abwehrkräfte.

 

Organische Mineralien für Pferde

Mineralstoffe und Spurenelemente – auf die Bindungsform kommt es an

Organische Mineralien für Pferde bei ATCOM HORSE: Mineralstoffe kommen in anorganischer Bindungsform (Oxide, Sulfate, Chloride, Carbonate) und organischer Bindungsform (Chelate, Citrat, Fumarat, Acetat) vor. Zink z.B. ist ein anorganisches Element, das in Verbindung mit einer Aminosäure eine organische Verbindung bilden kann (Chelat). Der Vorteil von organischen Verbindungen liegt in der besseren Bioverfügbarkeit, d.h. es werden mehr der aufgenommen Nährstoffe im Körper des Pferdes absorbiert und weniger ungenutzt ausgeschieden. Anorganische Verbindungen werden vom Organismus nicht so gut verstoffwechselt, stehen aber etwas schneller zur Verfügung. In der Natur kommen Mineralstoffe sowohl in organischer als auch in anorganischer Form vor – deswegen

setzen wir bei unseren ATCOM Produkten auch auf eine Kombination aus diesen Verbindungen, damit auch alles dort ankommt, wo es gebraucht wird.

 

Mineralfutter für Pferde

 

Vitalstoffmangel durch Mangel im Grundfutter leider an der Tagesordnung

Der tägliche Bedarf an Vitalstoffen kann schon lange nicht mehr allein über das Grundfutter gedeckt werden. Der Grund dafür sind die immer geringer werdenden Gehalte an Nährstoffen in unserem Grundfutter. Das liegt zum Teil an extrem ausgelaugten Böden, Monokulturen, Grasneuzüchtungen oder Umwelteinflüssen. Werden diese Mängel nicht über ein geeignetes Mineralfutter für Pferde oder Ergänzungsfutter ausgeglichen, entsteht mit der Zeit eine massive ernährungsbedingte Mangelsituation mit allen möglichen negativen gesundheitlichen Folgen. Auch gibt es Pferde, die einen höheren Nährstoffbedarf haben, wie z. B. Sportpferde, tragende und säugende Stuten, Pferde im Wachstum, während des Fellwechsels, bei Krankheiten oder Senioren.

 

Wir von ATCOM setzen deshalb auf ein vielfältiges Angebot an verschiedenen optimal abgestimmten Ergänzungsfuttermitteln, die die individuelle Bedarfssituation des Pferdes berücksichtigen – so benötigen z.B. Pferde mit einer Stoffwechselerkrankung (z.B. ECS) eine andere Vitalstoffversorgung als z.B. ein Sport- oder Seniorenpferd. In unserem Sortiment finden Sie daher verschiedene Mineralfutter für Pferde - Mineralfutter für Rehe- oder stoffwechselempfindliche Pferde, Mineralfutter für Sportpferde aber auch Mineralfutter für Senioren und Junioren - bei uns werden Sie fündig. 

 

Eine gute und bedarfsgerechte Fütterung mit allen lebensnotwendigen Vitalstoffen wird man Ihrem Pferd ansehen – es zeigt sich in einem glänzenden Fell, gesunden Hufen, schönem Mähnen- und Schweifhaar sowie in Leistungsbereitschaft und Vitalität

13 Artikel

13 Artikel