Sportpferdefütterung

Sportpferd füttern - Energieversorgung und Regeneration

Damit Sportpferde ihr volles Potenzial entfalten können, bedarf es neben einem durchdachten Training auch einer leistungsgerechten Fütterung mit einer angemessenen Energieversorgung und einem zusätzlichen Augenmerk auf die Regeneration.

Der tägliche Bedarf an Nähr- und Vitalstoffen ist bei Sportpferden erhöht. Neben der körperlichen Beanspruchung mit einer vermehrten Belastung von Herz, Kreislauf, Lunge, Muskulatur, Bänder, Sehen und Gelenken sind diese Pferde auch mental mehr belastet durch Transporte und Turniereinsatz. Nur durch eine angepasste Fütterung kann das Sportpferd langfristig leistungsbereit und vital erhalten werden. Das Sportpferd braucht von allem etwas mehr an Energie, Proteine, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

Sportpferd ATCOM Futter 

Heu für Sportpferde - die Grundlage der Fütterung

Die Basis der Fütterung bildet eine ausreichende Versorgung mit qualitativ hochwertigem und hygienisch einwandfreiem Heu. Bei der Heuqualität, wie auch bei allen anderen zum Einsatz kommenden Futtermitteln, sollte man keine Kompromisse eingehen, da z.B. Schimmelpilzbefall im Heu oder eine vermehrte Bakterienlast die Leber sowie die Atemwege belasten kann und damit die Leistungsfähigkeit des Pferdes einschränkt. Eine intakte Leberfunktion ist von immenser Wichtigkeit (nicht nur für Sportpferde), da in diesem Organ u.a. die Verstoffwechselung von Eiweißen aus dem Futter in Muskeleiweiß stattfindet (Muskelaufbau).

 

Welches Kraftfutter für Sportpferde?

Da mit den körperlichen Anforderungen auch der Energiebedarf des Pferdes steigt, bedarf es einer zusätzlichen Versorgung mit Kraftfutter, da dieser Mehrbedarf nicht mehr allein über Heu gedeckt werden kann. Dabei ist Hafer immer noch das für Pferde bekömmlichste und wertvollste Getreide. Hafer enthält neben leicht verdaulicher Stärke auch einen hohen Spelzenanteil (Fasern), was sich positiv auf die Verdauung auswirkt. Weiterhin enthält Hafer essentielle zwei- bis mehrfach ungesättigte Fettsäuren und ein hochwertiges Aminosäurenmuster. Hafer liefert je nach Qualität ca. 13 MJ Energie pro kg. Da das Pferd nur über eine begrenzte Verdauungskapazität von Stärke im Dünndarm verfügt, müssen die Kraftfuttermengen über mehrere Portionen am Tag aufgeteilt werden. Gelangen durch eine zu hohe Rationsmenge Stärkeanteile unverdaut in den Dickdarm, kann es zu Fehlgärungen, Koliken und Störungen im Verdauungstrakt kommen.

 

Sportpferd Öl füttern: Öl als Alternative Energiequelle 

Eine alternative Energiequelle in der Sportpferdefütterung stellt die Ölfütterung dar: Damit lässt sich zusätzlich Energie zuführen, ohne gleichzeitiger Erhöhung des Stärkeanteils. Dabei hat die Fettverdauung keinen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Öl liefert ungefähr das dreifache an Energie wie Hafer, was bedeutete, dass ungefähr 1 kg Hafer durch 300 ml Öl ersetzt werden kann. Da das Pferd über keine Gallenblase verfügt ist es auch in der Fettverdauung eingeschränkt. Ölgaben müssen daher über den Tag verteilt in mehreren Rationen erfolgen und sollten 300 ml pro Tag nicht überschreiten. Auch ist eine langsame Gewöhnung an die Gabe von Öl empfehlenswert, damit es zu keinen Verdauungsproblemen kommt.

 

Mineralfutter für Sportpferde

Da beim Training oder vermehrter körperlicher Belastung auf Wettkämpfen eine höhere Menge an freien Radikalen entstehen ist der Vitamin E-Bedarf des Sportpferdes um ein Vielfaches erhöht. Vitamin E ist ein wichtiges Antioxidans und schützt in Verbindung mit Selen die Körperzellen vor oxidativem Stress. Liegt hier ein Mangel vor, kann das zu Muskeldegeneration, Bewegungsstörungen und zu Leberschäden führen.
Der Organismus des Sportpferdes braucht nicht nur mehr Energie, sondern auch ein höheres Maß an sämtlichen Vitaminen, Spurenelementen, Mineralstoffen und Aminosäuren. Mängel wirken sich gravierend auf die Leistungsbereitschaft, Rittigkeit und vor allem auch auf das Wohlbefinden des Pferdes aus. Dieser Mehrbedarf kann über eine reine Heu-/Haferfütterung nicht mehr gedeckt werden und sollte über eine geeignete Ergänzung ausgeglichen werden. Dabei kommt Magnesium eine besondere Bedeutung zu, da es zum einen für eine lockere Muskulatur sorgt und so die Regenerationszeit verkürzen kann, zum anderen ist Magnesium auch an der Reizweiterleitung von Nervenzellen beteiligt und kann die Stresstoleranz des Pferdes und dessen Gelassenheit erhöhen.
Weitere wichtige Nährstoffe in Zusammenhang mit der vermehrten nervlichen Belastung in Stresssituationen des Sportlers sind B-Vitamine.
Ein deutlicher Mehrbedarf besteht auch bei den essenziellen Aminosäuren Lysin, Methionin und Threonin. Dabei ist Lysin die erst-limitierende Aminosäure, was bedeutet, dass wenn Lysin nicht in ausreichender Menge in der Tagesration vorhanden ist, kein Muskelaufbau stattfinden kann. Auch bei den Spurenelementen Kupfer, Zink, Mangan und Selen besteht bei Leistungspferden ein Mehrbedarf. Da Sportpferde oftmals zu Störungen im Verdauungstrakt leiden, kann die körpereigene Synthese von B-Vitaminen eingeschränkt sein. Eine zusätzliche Unterstützung durch B-Vitamine in Kombination mit Lecithin steigert den Energiestoffwechsel und damit die Leistungsfähigkeit, wirkt Leberunterstützend und fördert eine schnelle Regeneration.

 ATCOM HORSE Pferdefutter

ATCOM CHAMPION-VITAL Mineralfutter für leistungsfähige Pferde 

ATCOM CHAMPION-VITAL ist ein komplettes Mineralfutter in Premium-Qualität, welches den hohen Ansprüchen von Leistungspferden in höchstem Maße gerecht wird. Es sichert zum einen den erhöhten Bedarf an Mineralstoffen, Vitaminen, Spurenelementen und essentiellen Aminosäuren und enthält gleichzeitig Nährstoffe, die die Regeneration nach physischer und psychischer Belastung fördern können und auch Leber und Darm in ihrer Funktion unterstützen. Ernährungsbedingten Mangelerscheinungen sowie frühzeitigem Verschleiß wird damit vorgebeugt und optimale Voraussetzungen für Rittigkeit, Leistungsbereitschaft und Konzentration geschaffen.

 

ATCOM SANABOL: Unterstützung der Muskulatur des Pferdes

Für Hochleistungspferde oder bei Pferden mit Empfindlichkeiten der Muskulatur empfehlen wir zusätzlich die Ergänzung mit ATCOM SANABOL. Das Produkt enthält essenzielle Aminosäuren, Süßwasser-Mikroalgen sowie Vitamine und Spurenelemente mit einer hohen Bioverfügbarkeit. OPC´s aus Traubenkernen dienen als Zellschutz und können sich stärkend auf das Immunsystem auswirken. Weiterhin sind sie ein wichtiger Nährstoff für Bänder, Sehnen, Knorpel, Knochen und Bindegewebe des Pferdes.

Mit diesen beiden Produkten und einer durchdachten und bedarfsgerechten Grundfütterung unterstützen Sie ernährungsseitig das Sportpferd in höchstem Maße. Ebenso wichtig sind aber auch Phasen der Erholung nach großen Belastungen. Lockere gymnastizierende Übungen oder ein entspannter Ausritt ins Gelände halten die Muskulatur des Pferdes geschmeidig und dienen der mentalen Erholung.

2 Artikel

2 Artikel