Winterfütterung

Winterfütterung - welches Futter braucht mein Pferd im Winter?

Winterfütterung ATCOM

 

Mit dem Einzug der Kälte und Änderungen in der Haltungsform verändert sich die Ration hinsichtlich Energie- und Nährstoffabdeckung. Häufig sind die Pferdebesitzer im Winter damit konfrontiert, dass das Pferd zu dünn wird und an Substanz abbaut. Grundsätzlich tolerieren Pferde die kälteren Temperaturen besser als wärmere Temperaturen und werden über die Wintermonate zum Teil übermütiger als im Sommer. Allerdings reagieren die Pferde, wie auch wir Menschen, individuell auf die jeweiligen Jahreszeiten und manchen Pferden machen die kalten Temperaturen ziemlich zu schaffen. So verstärken sich beispielsweise während kalter und feuchter Wetterperioden Probleme der Atemwege, der Gelenke und der Verdauung und besonders ältere Pferde neigen dazu an Gewicht zu verlieren.

 

Durch die Veränderung der Vegetation wird das Grünfutterangebot weniger bzw. werden die Weideflächen über die Wintermonate meist gesperrt und somit haben die Pferde keinen Zugang mehr zu frischem Grünfutter. Hinzu kommt, dass die Pferde aufgrund der kälteren Außentemperaturen einen höheren Energieumsatz haben. Gerade dann ist darauf zu achten, dass die Pferde mit ausreichend Raufutter versorgt werden. Daher sollte den Pferden unbedingt die Möglichkeit gegeben werden Raufutter aufzunehmen, wenn sie tagsüber längere Zeit auf Winterpaddocks stehen. Sollte den Pferden Raufutter nicht in ausreichender Menge zur Verfügung stehen oder der Nähstoffgehalt im Heu nicht ausreichend sein, um den Bedarf des Pferdes zu decken, stellen Heu- und Luzernecobs eine gute Raufutterergänzung dar. Sie stellen einen sinnvollen Heuersatz bei Pferden mit Problemen des Atmungsapparats dar, da sie frei von Staub und Schimmel sind. Luzernecobs bringen hochwertige Eiweißbestandteile in die Ration und unterstützen auf natürliche Weise die gesamte Vitalität, Muskelaufbau und Stoffwechsel des Pferdes. Ältere Pferde oder Pferde mit Zahnproblemen profitieren durch die Nährstoffdichte und die hohe Verdaulichkeit von Heu- und Luzernecobs.

 

Wichtig ist zudem, dass der Zugang zu frischem Wasser auch in den Wintermonaten gewährleistet ist. Nehmen Pferde im Winter zu wenig Wasser auf, kann dies schnell zu einer Verstopfungskolik führen. Eine gute vorbeugende Maßnahme ist es den Pferden bei kalten Temperaturen zusätzliches lauwarmes Wasser anzubieten

 

Durch die Veränderung der Vegetation und der Witterungsverhältnisse ist eine zusätzlich ausreichende Versorgung mit allen lebenswichtigen Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen unerlässlich, da über das Grundfutter eine ausreichende Versorgung nicht gewährleistet ist. So wird das Immunsystem bestmöglich unterstützt und die Pferde sind weniger anfällig für Infekte. Mit den Produkten von ATCOM HORSE bieten Sie Ihrem Pferd ein Mineralfutter in Premiumqualität und die Pferde kommen in Kombination mit einer bedarfsgerechten Kraftfutterfütterung optimal versorgt und bestens gestärkt durch den Winter.

Allergo Vital ATCOM

Unser Tipp: ATCOM ALLERGO-VITAL

 

Die erhöhte Infektanfälligkeit in der Winterzeit schlägt sich meist auf die empfindlichen Atemwege der Pferde aus. Das A und O für die Gesunderhaltung der Atemorgane des Pferdes ist also ein gutes Stallklima, genügend Frischluft, ausreichend Licht, viel Bewegung, eine möglichst staubfreie Haltung, das Vermeiden von Ammoniakbildung, das die Bronchien und Lungen angreifen kann und eine bedarfsgerechte Fütterung, um Mangelerscheinungen, die zu einer Schwächung des Immunsystems führen können, zu vermeiden.

ATCOM Bronchi Rapid

Unser Tipp: ATCOM BRONCHI-RAPID

3 Artikel

3 Artikel