Zucht & Fohlen

Zucht & Fohlen

Zucht & Fohlen

Zuchtstuten und Deckhengste stellen besondere Anforderungen an die Fütterung. Die Fruchtbarkeit hängt von vielen Faktoren ab, zu denen ineinandergreifende physiologische Prozesse und externe, von außen einwirkende Faktoren zählen.

Hier weiterlesen

2 Artikel

2 Artikel

Zucht & Fohlen

Zuchtstuten und Deckhengste stellen besondere Anforderungen an die Fütterung. Die Fruchtbarkeit hängt von vielen Faktoren ab, zu denen ineinandergreifende physiologische Prozesse und externe, von außen einwirkende Faktoren zählen.

 

Fruchtbarkeitsstörungen sind meist durch Infekte, Klimabedingungen, Stress oder eine ungünstige Fütterung bedingt. Bei der Fütterung muss auf eine bedarfsdeckende Energie- und Nährstoffversorgung geachtet werden, die auf die unterschiedlichen Trächtigkeitsstadien, Deckeinsatz etc. abgestimmt ist.

Eine einwandfreie Grundfutterqualität ist unerlässlich um eine optimale Fertilität zu erzielen, da so die physiologisch ablaufenden Prozesse nicht negativ beeinflusst werden. ATCOM ZUCHT-VITAL versorgen Ihre Zuchtstute und Ihren Deckhengst ideal mit allen lebenswichtigen, Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren.

Und wenn das Fohlen da ist? Dann lautet unsere Empfehlung zur gesunden Unterstützung der Aufzucht des Fohlens ATCOM JUNIOR-VITAL.

Kein Pferd hat so einen besonderen Bedarf an optimaler Ernährung wie das sich entwickelnde Fohlen, sowohl vor als auch nach der Geburt. In den ersten vier Lebenswochen bereitet die Fohlenfütterung wenige Probleme, da die Mutterstute die Nahrung in Form der Stutenmilch in richtiger Zusammensetzung und Dosierung bereitstellt.

Ab dem 2. Lebensmonat haben die Fohlen so viel bei der Mutter gelernt, dass sie zugefüttert werden können. Hier sollte ein niedrig hängender Futtertrog eingesetzt werden, der beispielsweise schmale Fressschlitze aufweist, damit die Stute nicht an das Fohlenfutter gelangt. Eine systematische Zufütterung sollte erfolgen, da nur so die für eine optimale Entwicklung, insbesondere des Skeletts und des Bewegungsapparates, erforderlichen Nährstoffe zugeführt werden. Wird dieses im ersten Lebensjahr versäumt, so kann man es später kaum noch nachholen.