HUF-VITAL Praxistest

Atcom HUF-VITAL Praxistest

Infografik HUF-VITAL

Im Herbst 2011 rief Atcom zum bisher größten Praxistest für das HUF-VITAL auf. Pferdebesitzer aus ganz Deutschland bewarben sich mit ihren Pferden, um Problemen wie Hufgeschwüren, schlechtem Hornwachstum und schlechter Hornqualität den Kampf anzusagen.Letzendlich wurden für den Test 46 Pferde ausgewählt, die über einen Zeitraum von mindestens 8 Monaten durch einen unserer Fütterungsexperten begleitet wurden. In dieser Zeit erhielt der Pferdebesitzer das HUF-VITAL sowie eine umfassende Beratung rund um Hufbearbeitung, Haltung, Hgyiene, Pflege und Fütterung, um das bestmögliche Ergebnis für Pferd und Besitzer zu erreichen.
 
 
 
 
 
 
 
 
Das Ergebnis ist für die Pferdebesitzer mehr als eindeutig: 63 % der Testpferde zeigten eine deutliche Verbesserung der Hornqualität auf. Bei 30 % konnte ein beschleunigtes Hufwachstum sowie bei 26 % ein sichtbare Auswirkung auf Mähne, Schweif und Fell festgestellt werden. 
 
  
Im Folgenden finden Sie nun 2 Pferde, die wir Ihnen gern als Beispiel des Testverlaufs vorstellen möchten.

 

 

 Sissi - eine Stute mit Hufproblemen

Sissi ist eine 6-Jährige Hannoveraner Stute. Leider haben sich die Hufe aufgrund von viel zu engen Hufeisen extrem gespalten. Es wurde schon so schlimm, dass sie sich nur noch im Schritt bewegen konnte, meistens lag sie jedoch, weil die Schmerzen kaum erträglich waren. Als bitteren Beigeschmack ließ sie sich kaum noch an den Beinen berühren. Mit viel Liebe, Geduld, der Gabe von ATCOM HUF-VITAL und eines kompetenten Hufschmieds/einer Huforthopädin wurde es immer besser. Dank ATCOM HUF-VITAL galoppiert Sissi wieder ohne Eisen über die Weide und kann sogar wieder geritten werden!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Don Paolo - unser mit Abstand härtester FallAtcom HUF-VITAL Testpferd Don Paolo

"Don Paolo" ist eine 19 jähriger Oldenburger Wallach, der sich seit 6 Jahren im Besitz von Claudia Milhamke befindet. Das Pferd wird freizeitmäßig geritten und geht regelmäßig im Dressurunterricht auf Freizeitniveau, auf Turnieren wird er nicht vorgestellt. Beschlagen ist "Don Paolo" vorn mit Duplo-Eisen. Besonders im Sommer halten die Eisen aber nur sehr schlecht, da das Horn sehr bröckelig und brüchig ist.Gerade die äußere Hufwand ist stark beschädigt, sogar die nicht-beschlagenen hinteren Hufe sind betroffen."Don Paolo" steht im Sommer komplett auf der Weide und im Winter in einer Box mit Auslauf. Gefüttert wird er mit Heu, Hafer und ein wenig Müsli, ein Mineralfutter bekommt er zu Zeit nicht. Ein aktuelles Blutbild von Oktober 2011 zeigt keine großen Auffälligkeiten, nur der LDH- und der CK-Wert waren leicht erhöht.
 
Wir starteten mit der Gabe von Atcom HUF-VITAL in der Dosierung mit 30 g pro 100 kg Körpergewicht. Schon nach wenigen Wochen zeigten sich erste Ergebnisse.

 

 

 

Start: Januar 2012

Don Paolo erster Besuch

Don Paolo erster Besuch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

August 2012

Don Paolo August 2012Don Paolo August 2012

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oktober 2013

Don PaoloDon PaoloDon Paolo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Juni 2015

Feedback der Besitzerin: "Die Hufe sehen zur Zeit alle gut aus....und wir haben seit einem Jahr kein einziges Eisen verloren!!!"

 

 

Kobold - ein wirklich tolles Ergebnis

Kobold ist ein 18 jähriger Haflinger Wallach, der sich im Besitz von Antje Blaasch befindet. Er wird freizeitmäßig Dressur geritten und dies 7 Tage die Woche, meist für eine 3/4 Stunde. Im Moment wird er nach einer längeren Reitpause langsam wieder antrainiert. Kobold steht in einem Atcom HUF-VITAL Testpferd KoboldPensionsstall und ist dort in einer Box mit Paddock untergebracht. Im Sommer darf er mehr als 12 Stunden auf die Weide, im Winter geht es in den Auslauf. Gefüttert wird er mit Heulage, diese bekommt er 2 Mal am Tag aus einem Heunetz, außerdem bekommt er 1 Mal am Tag ca. 500g Müsli. Zusätzlich bekommt er im Moment ein Präparat zum Entsäuern.

Im alten Stall hatte er immer wieder Probleme mit Kotwasser, dies ist aber seit dem Stallwechsel besser geworden. Vermutet wird, dass er Anfänge von Spat hat, dies ist aber noch nicht nachgewiesen worden.

Seit ein paar Wochen geht Kobold ganz ohne Eisen, vorher war er vorn beschlagen. Der Schmied kommt im Moment alle 4 Wochen, da die Hornqualität so schlecht ist. Gekauft hat Fr. Blaasch ihren Kobold mit 4 Eisen, die Eisen haben aber nicht gehalten. Nachdem die Eisen dann abgenommen wurden, wurde es hinten besser, aber im Anschluss traten vorn immer wieder Hufgeschwüre auf. Oft musste viel ausgeschnitten werden und das Pferd war immer wieder lahm. Im Moment trägt er beim Reiten vorn Easy Boots. Frau Blaasch hat schon einiges Ausprobiert, bis jetzt hat aber noch nichts wirklich gut geholfen.

 

 

 

Oktober 2011

Kobold Oktober 2011 Kobold Oktober 2011

 

Januar 2012

Kobold Januar 2012 Kobold Januar 2012

 

März 2012

Kobold März 2012 Kobold März 2012

 

Mai 2012

Kobold Mai 2012 Kobold Mai 2012

 

September 2012

Zitat Fr. Blaasch: "Im Oktober letzten Jahres kam Kobold dann in einen neuen Stall, mit für ihn besseren Haltungsbedingungen und mit viel Unterstützung eines neuen Tierarztes und Hufschmied heilte der Abszess langsam ab. Doch die Hufe waren durch die vielen Abszesse so stark geschädigt, dass Kobold nur ganz schlecht und nur mit Krankenschuhen auf dem Sandpaddock laufen konnte. Zu dem Zeitpunkt begannen wir mit der Fütterung von Atcoms Hufvital. Schon nach kurzer Zeit zeigte sich ein vermehrtes Hufwachstum, sowie eine Verbesserung des Fells und des allgemeinen Wohlbefindens. Das geschädigte Horn ist mit Hilfe von dem Atcom Hufvital schnell runter gewachsen und das neue Horn war sehr viel stabiler, so dass Kobold bereits nach kurzer Zeit wieder viel besser laufen konnte und schließlich auch wieder vorne beschlagen werden konnte (ganz ohne Eisen vorne war leider nicht möglich). Früher war das Beschlagen bei Kobold immer sehr problematisch wegen der schlechten Hornqualität und Kobold lief oft nach dem Beschlagen sehr fühlig. Außerdem fanden die Nägel in dem sehr instabilen Horn keinen Halt, so dass die Eisen nie lange hielten. Dies ist nun nicht mehr der Fall. Die Hufe lassen sich problemlos beschlagen, die Nägel sitzen gut, Kobold läuft ohne Probleme , kann wieder geritten werden und die Eisen halten! Seit Kobold das Atcom Hufvital regelmäßig gefüttert bekommt, hatte er keine Hufgeschwüre und Entzündungen mehr! Außerdem kommt er nun sehr viel besser durch den Fellwechsel. Kobold frisst das Hufvital zusammen mit einer Hand voll Müsli ohne Probleme.

Ich werde das Atcom Hufvital auf jeden Fall weiter füttern und weiter empfehlen!"

Kobold September 2012 Kobold September 2012